Zwei Serien gerissen

Im Auftaktspiel zur 13. Runde der Liga sind gleich zwei Serien zu Ende gegangen. DSG UKJ Froschberg hatte die letzten fünf Meisterschaftsspiele gewonnen und dabei nicht ein einziges Tor einstecken müssen. Bis zur Halbzeit blieb das so, und in der Offensive setzten die Mannen um Clemens Seyr noch zwei Tore drauf. Das wars dann auch. Nach der Pause trafen nur mehr die Gäste aus Traun, die mit ihren drei Toren den Negativlauf von vier Spielen ohne Sieg beendeten.   [Hi, 28.04.16]
Froschbergs Esterbauer im Vorwärtsgang


Nachtragspiel in der Klasse

Ein Nachtragspiel noch aus dem Herbst fand am DSG-Platz statt. Die Heimmannschaft DSG Urfahr setzt sich dabei klar gegen den FC Haizing mit 7:2 durch. Auf die Tabelle hat dieses Ergebnis keinen Einfluss, DSG Urfahr bleibt auf Platz 8 und der FC Haizing auf der 10.   [26.04.16]
DSG Urfahr am Ball
Wolfgang Ganhör lieferte einen ausführlichen Spielbericht - siehe 8. Runde.


12. Runde, Liga: Florianer erstmals Tabellenführer

Die Lokomotive aus St. Florian rauschte in Traun mit Volldampf an die Tabellenspitze. DSG U. Traun I konnte mit seinem über 100 Jahre alten Sturmduo nur bis zur Halbzeit Gröberes verhindern. Die agilen und ballsicheren Florianer feierten einen nie gefähr­deten 10:0-Erfolg und stehen nach dem 3:3 von DSG Thalheim bei DSG U. FC Waldegg erstmals in der Liga ganz oben. Froschberg nahm aus Eschenau drei Punkte mit und liegt nur mehr einen Punkt hinter dem Tabellenführer. Durch den mühevollen 2:1-Heimsieg von U. Heiligenberg gegen den abstiegs­bedrohten Walker FC tut sich in der Tabellenmitte schon ein gehöriges Loch auf. Schlusslicht FC U. Schleißheim konnte nach sieben Spielen wieder einmal voll punkten. In Nettingsdorf wurde DSG GT Audorf 3:0 geschlagen. Der letzte Sieg gelang den Schleißheimern ebenfalls gegen die Audorfer und das mit dem selben Ergebnis, jedoch waren diese im Herbst nicht angetreten.  [Hi, 24.04.16]


12. Runde, 1. Klasse: Hrvatski dom Linz auf Titelkurs

Hrvatski dom Linz war 2013 wegen organisatorischer Mängel aus der Liga ausge­schieden. Genau dorthin wollen die Kroaten offenbar wieder zurück. Das 2:1 gegen Union Goldwörth war der dritte Sieg im dritten Frühjahrsspiel. Verfolger FC Hinzenbach spielte bei DSG Urfahr. Jedoch ist den Urfahranern eine eigene Art von Spannung zu eigen, denn die Ergebnisdurchgabe erfolgt frühestens 24 Stunden nach Ende des Spiels und das auch nur auf Nachfrage. DSG Auberg und DSG St. Josef-Oed trennten sich bereits am Freitag 1:1-Unentschieden. Dadurch konnte DSG U. Traun II die Auberger mit einem klaren 7:2-Heimsieg über FC Haizing überholen. Denkbar knapp schrammten die Kickers aus Alkoven an einem Punktegewinn vorbei. In einer sehr fairen Partie setzte sich die Gastmannschaft Schwarz-Weiss Linz mit 1:0 durch.  [Hi, 24.04.16]


Strafausschuss fällt Urteil

Die aufgrund des Unwetters abgebrochene Partie in Wörth zwischen FC Haizing und DSG U. Traun II wird auf einstimmigen Beschluss neu ausgetragen. Die Schieds­richter­gebühr wird dabei von beiden Teams zu gleichen Teilen getragen. Die Betreuer mögen sich auf einen neuen Termin einigen und den Obmann darüber informieren.   [19.04.16]



11. Runde: Ausgemachtes wird nicht eingehalten

Bevor ich etwas über diesen Spieltag schreibe, möchte ich nochmal wiederholen, dass wir alle gemeinsam uns dazu entschieden haben die Spielberichte nach dem Spiel zu fotografieren und umgehend an folgende E-mail Adresse schicken dsgfussball@gmx.at . Dies funktioniert nur bei wenigen, wenn Ihr wollt das diese Homepage möglichst schnell möglichst aktuell ist, dann bitte ich euch liebe Betreuer macht euren Teil der Abmachung, dann können auch wir schneller alles hochladen. Wenn keine Spielberichte fotografiert kommen, ist die Kartenübersicht eventuell auch nicht korrekt und könnte zu verspätenten Überraschungen führen.

In der Liga fand bereits am Freitag das Spiel zwischen der Lok aus St. Florian und dem Tabellenschlusslicht aus Schleißheim statt. Aus Sicht der Florianer war es ein Arbeitssieg. Am Samstag dann die restlichen Spiele dieser Runde. DSG UKJ Froschberg gewinnt am Seminarplatz nach torloser erster Hälfte noch klar mit 3:0 und bleibt mitten drin im Titelkampf. Äußerst Trefferreich gestaltete sich das Spiel am DSG-Platz zwischen DSG Waldegg und Walker FC. Am Ende drehten die Heimischen das 2:3 zur Pause noch in einen 5:4 Sieg, starten mit 2 Siegen ins Frühjahr und bleiben ebenfalls oben dran. Der Tabellen-7te empfing zuhause den Tabellen-6ten, die Tore gab´s im zweiten Abschnitt und durch dem 2:1 Sieg von Eschenau tauschen sie nun die Plätze. Die Lokomotive war nur für eine Nacht an der Tabellenspitze, denn DSG Thalheim gewinnt gegen den Vorjahresmeister aus Heiligenberg mit 3:1 und holt sich die Pole Position zurück.

In der 1. Klasse spielt Hinzenbach gleich fulminant auf, nach dem 6:1 im ersten Spiel, legten Sie diese Woche mit dem 10:0 Kantersieg gegen die Kickers Alkoven noch einen drauf. In der Tabelle bleibt man aber nach wie vor hinter Hrvatski Dom, denn die Linzer haben nicht nur in der Vorwoche still und heimlich mit 6:0 gegen FC Haizing gewonnen, sondern auch in dieser elften Runde in Traun drei Punkte mitgenommen. In einer ansehlichen Partie setzten sie sich durch zwei Tore in den letzten fünf Minuten verdient mit 4:2 durch. Bereits am Freitag gab es am DSG-Platz ein Linzer Duell in dem sich St.Josef durch einen 11er in der zweiten Halbzeit mit 2:1 gegen Schwarz-Weiß Linz durchsetzen konnten, die damit erstmals nach 5 Siegen wieder als Verlierer vom Platz gingen.DSG Auberg gewinnt gegen die noch immer punktelos Letzen mit 5:2. Eine Rückmeldung gibt´s nun auch vom Spiel zwischen DSG Urfahr und FC Goldwörth. Die Begegnung endet nch 2:0 Pausenführung der Hausherren noch 3:3 unentschieden. Da kein Spielbericht kam fehlen von der Gastmannschaft aber noch die Torschützen und die Karten in der Statistik.  [18.04.16]

Nachtragspiel aus dem Herbst nach einer Stunde abgebrochen

Der entstandenen Personalnot bei FC Haizing zu schulden wurde die Begegnug von FC Haizing gegen DSG U. Traun II in das Frühjahr verschoben. Aber auch diesmal sollte es irgendwie nicht sein. Nach etwa 55 gespielten Minuten begann am Sportplatz in Wörth ein heftiges Gewitter, womit die Partie dann wenige Minuten später abgebrochen werden musste. Zur Info für beide Mannschaften, die Karten zählen auf jeden Fall. Über das weitere Vorgehen entscheidet die Disziplinarkommision der DSG Liga.  [16.04.16]

10. Runde: Es wird eng an der Spitze

Mit FC U. Schleißheim und U. Eschenau vermochten in der 10. Runde nur zwei Liga-Teams aus der unteren Tabellenhälfte punkten. Sowohl die Schleißheimer, zu Hause gegen Heiligenberg, als auch die Eschenauer, bei denen Tabellenführer DSG Thalheim zu Gast war, lagen in der Halbzeit mit einem Tor voran. Beide Spiele endeten 2:2. DSG GT Audorf kam - trotz guter Vorbereitung mit mehreren Aufbauspielen - gegen Aufsteiger Lokomotive St. Florian zu keinem Torerfolg. Mit dem 4:0 haben die Florianer zu Leader Thalheim Tuchfühlung aufgenommen.

In der 1. Klasse musste auch die Begegnung FC Kickers Alkoven gegen DSG U. FC Auberg abgesagt werden.  [Hi, 09.04.16]

Nur Auswärtssiege

In den ersten drei Frühjahrsspielen blieben die Auswärtsmannschaften erfolgreich. FC Hinzenbach eroberte mit dem klaren 6:1 in Goldwörth die zwischenzeitliche Tabellenführung in der 1. Klasse. Das freitägliche Spitzenspiel zwischen DSG U. Traun II und DSG St. Josef/Oed fiel wegen der schlechten Platzverhältnisse aus.

Liga: Bei der 2:4-Niederlage von DSG U. Traun I erleichterte der zweifelhafte Ausschluss des Trauner Liberos dem Gegner DSG U. FC Waldegg das Siegen ungemein. Tabellennachzügler Walker FC unterlag DSG UKJ Froschberg denkbar knapp mit 0:1.   [Hi, 08.04.16]

Der Countdown läuft

Am kommenden Mittwoch ist es soweit, die ersten Punkte im Frühjahr werden vergeben. Und um die werden in der 1. Klasse Union Goldwörth und FC Hinzenbach kämpfen. Einen Tag später treffen in der Liga die Tabellennachbarn DSG U. Traun I und DSG U. FC Waldegg sowie Walker FC und DSG UKJ Froschberg aufeinander. Am Samstag werden wir dann wissen, wie sich die Herbstmeister beim Saisonstart geschlagen haben.
Bild Kopfball Huber (DSG Traun II)
Die genauen Spieltermine sind unter "Spielberichte" mit einem Klick auf Details einzusehen.  [Hi, 01.04.16]

Nachmeldungen

Etwaige Nachmeldungen bitte nur mehr an Günther Hintringer schicken: neue Kaderliste (3fach), Spielerpass (auch wenn schon einer vorhanden ist), adressiertes und frankiertes Rückantwortkuvert. Die Adresse findest du unter Organisation - Funktionäre und Betreuer - auf Seite 2.  [Hi, 01.04.16]

Herbstmeister mit Fehlstarts

Der Start in die Frühjahrsmeisterschaft war in den letzten beiden Jahren für die Herbstmeister der Liga ernüchternd. Im Vorjahr unterlag U. Eschenau in Thalheim mit 0:2 und ein Jahr zuvor musste sich DSG UKJ Froschberg bei DSG U. FC Waldegg 1:3 geschlagen geben. Wir können also gespannt sein, wie es DSG Thalheim heuer ergehen wird. Anders lief es in der 1. Klasse, in der Lokomotive St. Florian bzw. U. Heiligenberg klare Auftaktsiege feierten.  [Hi, 13.03.16]

Aus dem Jahresheft 2016 der DSG OÖ

Im kürzlich erschienenen und an die Mitglieder versendeten Jahresheft der DSG OÖ gibt es viele interessante Artikel und Angebote. Hier zwei davon:

      
Zum Vergrößern anklicken   [Hi, 28.01.16]

Zwei links, zwei rechts

„Von 15 Jahren Fußballkarriere bleibt ein einziger Nachmittag in Leicester, für den man sich an mich erinnert“, spottet der 51-malige nordirische Nationalverteidiger Chris Nicholl. Immerhin hat er sich in jenen 90 Minuten am 20. März 1976 für alle Zeiten den Platz in der Ruhmeshalle des britischen Fußballs und im Guiness-Buch der Rekorde gesichert. Welcher Innenverteidiger kann schließlich für sich in Anspruch nehmen, in der höchsten Spielklasse alle vier Tore eines Spiels erzielt zu haben - und dann auch noch gerecht verteilt auf beide Mannschaften?

Ausgerechnet im Nachbarschaftsderby bei Leicester City war Aston Villas Abwehrspieler Nicholl das Missgeschick von gleich zwei Eigentoren wirderfahren, zum 0:1 und zum 1:2. Doch beide Male schaffte er es aus eigener Kraft, Villa wieder ins Spiel zurückzubringen. „Aber keines der beiden Tore für uns war etwas Besonderes, einfach nur Abstauber, die ich über die Linie würgte. So richtig schön war eigentlich nur das zweite Eigentor, ein krachender Flugkopfball direkt in den Winkel.“

Eines allerdings wurmt Chris Nicholl noch heute. Nach einem ungeschriebenen Gesetz des englischen Fußballs darf der Schütze eines Hattricks den Spielball behalten. „Ich hatte schließlich nicht nur drei, sondern sogar vier Tore erzielt, also ging ich zum Schiedsrichter. Aber wie es der Teufel will, war das für ihn das letzte Spiel seiner Laufbahn, also behielt er den Ball für sich selbst, und ich ging leer aus.“
Quelle: M. Dreykopf: Fussball. Das Allerletzte, Leipzig 2006    [Hi, 19.01.16]

>> ältere Einträge <<